Keine Details – welcher Kontinent?

Wie wichtig gerade online genaue Datumsangaben sind, zeigt exemplarisch die MDR-Website zur Krimireihe “Zorn – Tod und Regen”. Da wird z.B. vom Beginn der Dreharbeiten am “8. Oktober” geschrieben, leider aber nicht das Jahr genannt. So daß das geneigte Publikum nicht weiß, wann denn ungefähr mit der nächsten Folge zu rechnen ist.1 Auch wenn ich […]

So geht Sport-Berichterstattung

Ich könnte für dieses Jahr die Gründung des “Dirk Thiele & Gerd Siegmund”- Reporter-Fanclubs angehen. Die beiden bieten bei Eurosport für mich das, was Reporter auszeichnet: Fachwissen, Engagement und Liebe zum Sport. Bei gleichzeitiger Abwesenheit national-chauvinistischer Töne.[1. Und während jungsche Mikrofonbeschaller bei den Öffentlich-rechtlichen Sendern gern noch über Soziale Netzwerke spötteln, nutzt der Senior Thiele […]

Sportjournalism is dead, my friend

Als bedürfe es noch irgendwelcher Belege, daß der Sportjournalismus – wozu ich gerade auch die Kommentierung zähle – im deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehen seit Jahren auf dem nationalen Besoffenheitsticket mitreist, brachte das ZDF gestern vorgestern abend einen weiteren: [1] Bei der zusammenfassenden Kommentierung des Spiels Litauen – Bosnien und Herzogewina (BiH), das BiH gewann und sich […]

Lasst, die ihr einschaltet, alle Hoffnung fahren! (3sat Kulturzeit)

Heute habe ich nach sehr langer Zeit mal wieder gewagt, das sogenannte 3sat-Kulturmagazin zu schauen. Aus – wie es jetzt scheint – guten Gründen habe ich das lange vermieden. Daß einzelne AutorInnen Fehler machen, vielleicht auch einfach nur dumm sind – okay. Daß auch die 3sat-Kulturzeit-Redaktion nicht merkt, was für ein Schwachsinn da geredet wird, […]

KiWi goes BKA

Beim Besuch der KiWi-Download-Seite ahne ich, was mich erwartet: Vermultlich werde ich demnächst in der Buchhandlung mein polizeiliches Führungszeugnis, den Personalausweis und eine amtliche DNA-Probe vorlegen müssen, um einen Katalog des KiWi-Verlags zu erhalten. Bitte, liebe Verlagsmenschen, sagen Sie mir doch einfach, daß ich mich nicht für Ihre Bücher interessieren soll. Mach ich auch so. […]