Werkzeug aus Japan

Da ich hier ja manchmal auch über mein digitales Werkzeug schreibe, darf dieses Preview-Foto nicht fehlen. Frisch aus Japan eingetroffen: Bleistifte. Ich schreibe in letzter Zeit sehr viel damit*, da machen sich Qualitätsunterschiede schnell bemerkbar. Das schöne an diesen Schreibgeräten ist ihr geringer Preis. In den kommenden Wochen wird hier wohl der eine oder andere Bericht zu den einzelnen Stiften auftauchen. Für mich stellt sich die Frage „analog oder digital?“ nicht, daher wird die wunderbare Welt der haptischen Werkzeuge hier zukünftig auch eine Rubrik erhalten.

Nicht im Bild: Ein Glas Sailor Black Ink – die aber so was von schwarz ist, und dabei noch unglaublich schnell trocknet. Der Füller zur Tinte wird gerade gesucht. Und zwei Midori Traveller-Hefte 13 mit sehr dünnem Papier – die schmalen Hefte passen in meinen A5-Taschenbegleiter.

………………………………………………………..
*meine Füller werden gerade etwas traurig …

Kommentare sind geschlossen.