Psion netBook: Bildschirm und Teil der Tastatur ist zu sehen

PSION netBook revisted

Angeregt von diesem Forumsgespräch bei Psionwelt habe ich mal wieder mein Psion netBook herausgeholt.

Abb. netBook

Bis auf eine zu ersetzende Sicherungsbatterie und ein fehlendes OS war nach drei Jahren alles in Ordnung. Das OS EPOC, und das war schon immer faszinierend, ist per vorhandener CF-Karte in weniger als einer Minute installiert. Und schon konnte ich losschreiben.

Die netBook-Tastatur ist einfach großartig. Auch wenn ich mich sehr an die der Apple-Geräte gewöhnt habe und die MacBook- wie auch die externe Tastatur mag – gegen die des netBooks hat sie keine Chance. Selbst nach über 3 Jahren fliegen die Finger jetzt regelrecht durch den Text. Den schreibe ich in Markdown, speichere als .txt ab und bringe ihn mit der CF-Karte auf den Mac.

Und auch sonst: Ich habe das System sehr schnell wieder “verstanden”, das all den Smartphones und T/Fablets – und leider auch seiner Zeit – voraus war. Auf einer alten Speicherkarte finde ich noch Zeitungsartikel aus dem Jahr 2008, die sich anstandslos öffnen und lesen lassen. Und immer noch faszinierend der Touchscreen des netBooks (den es auch schon bei den kleineren Geräten 3 / 5 / 5mx gab).

Doch gerade das schnell installierte, mehr als schlanke OS, das ein “Instant on” erlaubt, ist einfach nur begeisternd. Schade, daß das netBook bzw. EPOC nicht den Sprung zu höher verschlüsselten WLans geschafft hat (im einfach gesicherten WLan konnte ich es noch mit einer Steckkarte anstandslos ins Netz bringen), und da wäre es mit seinen 10-12 Stunden Akku-Laufzeit auch sicher ein gutes Schreibpferd für unterwegs geblieben.

Und jetzt schaue ich mir mal meinen alten PSION 5 MX an.

Abb. Psion 5

Kommentare sind geschlossen.